© KRV-Wiking
27.01.2024

Mit der Muskelkraft vieler Junioren und Juniorinnen und dem Grips einiger Mastersruderer des Wiking wurde am Freitagabend (26. Januar) der rote Motorboot-Katamaran "Trainerteufelchen" in drei Teile zerlegt und in die Werkstatt geschafft.
Das viel genutzte Wassergefährt für die Trainerinnen und Trainer des Wiking hatte im Heck des linken Bootskörpers ein Leck etwa auf Höhe der Wasserlinie und war reparaturbedürftig. In einem ersten Schritt leiteten nun insgesamt etwa ein Dutzend Wikinger die Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit des Mobos ein. Die jeweils mit acht Schrauben an den Fahrstand verbundenen Bootskörper des "Trainerteufelchen" wurden sorgfältig entfernt und alle Teile vom groben Schmutz gesäubert. Dabei bekam sogar der alte Bootssteg des Wiking zu einer letzten, ehrenvollen Aufgabe: Die zersägten Einzelteile leisteten gute Arbeit als Aufbockhilfen und vermieden dadurch Lagerungsschäden. Nach rund eineinhalb Stunden war die Aktion beendet.

Text: Hannes Blank
Fotos: Hannes Blank
© KRV-Wiking
© KRV-Wiking