© KRV-Wiking
20.10.2022

Wer am Montagmittag, den 17. Oktober, über den Karlsruher Marktplatz ging, könnte beobachten, wie sich eine große Gruppe Schülerinnen und Schüler zum Gruppenfoto aufstellte. Es war die Karlsruher Delegation, die im September diesen Jahres am Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin teilgenommen hatte. Unter den 51 Teilnehmern, Funktionär:innen und Betreuer:innen waren auch zwei komplette Wiking-Manschaften, die in Wiking-Booten das Bundesfinale gemeistert hatten.
Sophia Brenke, Crystal Chen, Lena Fischer, Luzia Pilz und Steuerfrau Klara Pilz sowie Hannes Finkh, Paride Buffalo, Tom Weinhard, Moritz Westhauser und Steuermann Wim Fischer waren angetreten, den Schulrudersport der Fächerstadt im Rathaus würdig zu vertreten, zusammen mit Lehrer Hans-Jörg Stutz. 

 
© KRV-Wiking
"Die Geschichte der Olympiasieger beginnt im Schulsport", sagte Sportbürgermeister Martin Lenz (und vieles mehr). Neben den zehn Ruderinnen und Ruderer kamen auch Geräteturner, Judokas, Leichtathleten und Schwimmer ins Rathaus, um sich zu präsentieren und die Woche in Berlin Revue passieren zu lassen. Nach dem zweiten Fototermin hinter dem Sessel des Oberbürgermeisters im großen Saal des Gemeinderats klang der Mittag bei einem Imbiss aus. 
Der KRV Wiking freut sich, dass die Ruder-AGs der Schulen 2022 so erfolgreich waren, dass sogar zwei Mannschaften sich für das Bundesfinale qualifizierten und dort ordentlich abschnitten.

(Text und Fotos: Hannes Blank)