© KRV-Wiking
03.10.2021


Jugend trainiert für Olympia mal anders

 

Jugend trainiert für Olympia, kurz JtfO, lief dieses Jahr ganz anders ab als gewöhnlich. Normalerweise werden die Rennen über 1000m auf dem Wasser ausgetragen und nach der Qualfizierung im jeweilige Bundesland geht es für die Mannschaften zum Bundesfinale nach Berlin. Der Pandemie geschuldet wurde eine alternative Wettkampfmöglichkeit unter dem Namen "Schulsportstafette" für Schulruder*innen der Jahrgänge 2009-2007 gefunden. Hierbei wurde die Strecke von jedem Mannschaftsmitglied virtuell auf dem Ergometer abgefahren. Im Endeffekt wurde jedoch der Gesamtschnitt aller Ruderer*innen zu jeder Zeit im Rennen berechnet und das Rennen ist dann zu Ende, wenn insgesamt 8x1000m gefahren wurden. Gegner wurden über die Webseite "homerace.nl" zeitgleich dazu geschalten, um immerhin etwas Wettkampfstimmung zu bewirken.
 

Acht Sportler aus Karlsruhe, genauer gesagt vom Bismarck- Gymnasium, traten im gemeinsamen Mix-Achter an. Sophia Brenke, Crystal Chen, Luzia Pilz, Anne Fischer, Lars Trampert, Paride Bufalo, Hannes Finkh und Tom Weinhardt bestritten am Dienstag, den 28.09., doch schon direkt das Bundesfinale, da bei dem Landesentscheid Baden-Württembergs keine weiteren Gegenmeldungen zustande kamen. Nach 8000 emotionalen und anstrengenden Metern, hatten die acht Schüler*innen  nicht nur einige persönliche Bestleistungen hervorgebracht, sondern auch drei der acht Landessieger der jeweiligen Bundesländer hinter sich gelassen und somit Platz 5 im Zeitenvergleich erreicht. Unterstützt wurde die acht dabei von ihrem Lehrer Herrn Stutz, Heimtrainer Maximilian und Mitschülerin Ella Knispel.

Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung und hoffen für nächstes Jahr auf eine normale JftO Veranstaltung!

Text: Ella Knispel, Tom Weinhardt
 

© KRV-Wiking
© KRV-Wiking